Montag, 17. September 2012

Dunkler Schnee

„Dunkler Schnee“ ist das neuste Buch von Barbara Klein,
die seit einem Jahrzehnt Gedichte, Kurzgeschichten und
Krimis schreibt. Die Autorin ist diplomierte Pädagogin;
in Köln geboren und aufgewachsen. Das hier beschriebene
Taschenbuch ist ein deutscher Psychothriller, den mir
der Verlag edition oberkassel über Blogg Dein Buch
zur Rezension geschickt hat.

Marisa, eine junge Frau aus gutem und reichem Hause, kann ihr Glück kaum fassen. Sie ist mit ihrem Liebsten in Kanada und der macht ihr prompt einen Heiratsantrag. Schwindelig vor Verliebtheit melden sich trotzdem in den nächsten Wochen Bedenken bei ihr. Der Verlobte benimmt sich merkwürdig und scheint Geheimnisse zu haben.

Die Autorin arbeitet in dem Thriller mit stetigen Wechseln zwischen der Vergangenheit in Deutschland und der Gegenwart in Kanada. Dadurch nähert man sich von zwei Seiten der Wahrheit an. Man entdeckt die Hintergründe sowie die Zusammenhänge der einzelnen Charaktere Stück für Stück. Und auch Marisas Geschichte wird durch einzelne Puzzleteile zu einem Ganzen.

Drum prüfe, wer sich ewig bindet. Marisa setzt lieber ihre Scheuklappen auf und ertrinkt ihre wirren Gefühle im Alkohol. Dann lernt sie einen anderen Mann kennen und fühlt sich zu ihm hingezogen. Als Marisa nicht mehr ihren eigenen Gefühlen traut, passieren Dinge, die sie in Angst und Schrecken versetzen. Sie beginnt auf eigene Faust zu recherchieren. Unterstützung findet sie bei ihren Eltern und ihrer Freundin Yvonne. Aber sind die vor den Gefahren sicher?

Barbara Klein zeichnet die Charaktere der an der Story teilhabenden Personen umfassend und genau, so dass man sich ein gutes Bild davon machen kann. Die Alltagstragödien werden so realistisch geschildert, dass es dem Leser die Haare aufstellt.

Als Marisa nach und nach den Intrigen und dem bösen Komplott um sie herum auf die Spur kommt, gerät sie in einen Strudel der Hilflosigkeit. Sie flüchtet nach Kanada und hat mit ihrem Hund Frankfurt und Deutschland verlassen. Aber wie sie bald feststellt, ist sie auch dort nicht sicher. Während sie die winterlichen Verhältnisse um das Haus am See genießt, fällt ein Schuß! Was ist passiert?

Der Leser muss mit Spannung auf eine Erklärung warten. Die Autorin wechselt die Örtlichkeit und läßt den Leser weiter über die Vergangenheit in Marisas Leben teilhaben. Mit kurzen Episoden baut die Autorin den Nervenkitzel immer mehr auf und läßt den Leser im Ungewissen.

Marisa vertraut sich ihrem befreundeten Vermieter Adam an, der ihr sofort Hilfe verspricht. Adam mobilisiert einige Freunde, die ihren Verfolger stellen. Endlich erfährt sie die ganze Wahrheit über den tatsächlichen Hintermann. Aber das war noch nicht alles!?

Fazit:
Der Krimi hat sehr viele Spannungsmomente und läßt sich schlecht aus der Hand legen. Das Buch ist schnell und einfach zu lesen. Die Geschichte hätte ruhig etwas mehr ausgeschmückt werden können. Die Auflösung zum Schluß ist „too much“. So viele schlechte Menschen und derartige Schicksalsschläge um eine Person kann es kaum geben. Trotzdem ein lesenswerter Psychothriller. 4 Sterne von 5 Sternen Ranking

Titel: Dunkler Schnee
Autorin: Barbara Klein
Einband: Taschenbuch
Seiten: 203 Seiten
Verlag: edition oberkassel Verlag
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-943121-11-7

Bestellung: Librando

Haut in die Tasten und hinterlasst Feedback!

Kommentare