Samstag, 22. Dezember 2012

John Katzenbach: Der Wolf

„Der Wolf“ ist das neuste Werk von John Katzenbach. Er wurde 1950 in Princeton, New Jersey, als Sohn einer Psychoanalytikerin geboren. Bereits von seiner Mutter lernte er jede Menge über die menschliche Psyche, deren Untiefen er später in seinen Thrillern ergründen sollte. John Katzenbach war ursprünglich Geschichtsreporter für den Miami Herold und die Miami News. Beim Droemer Verlag sind inzwischen acht Psychothriller von ihm erschienen, der letzte am 01.10.2012 mit dem Titel „Der Wolf“. Die gebundene Ausgabe mit 509 Seiten kostet 19,99 Euro.

Zum Inhalt: Er ist ein Mörder und erfolgloser Schriftsteller und will mit einem spektakulären Verbrechen unsterblich werden. Als Inspiration dient ihm das Märchen vom Rotkäppchen. Der Böse Wolf ist auf der Pirsch und beschattet schon länger seine drei Opfer. In anonymen Briefen kündigt er den drei rothaarigen Frauen an, dass er sie jagen und zur Strecke bringen wird. Die Opfer haben keine Ahnung, wann und wie der Täter Jagd auf sie machen könnte.

Fazit: Nach dem Motto „Ihr kennt mich nicht, aber ich kenne euch“ tritt der in die Jahre gekommene und erfolglose Schriftsteller an seine drei Opfer heran. Er will noch einmal richtig auf sich aufmerksam machen und den ultimativen Kick erleben, nämlich drei Frauen zu töten. Der Böse Wolf nennt sie liebevoll Rote Eins, Rote Zwei und Rote Drei und schreibt ihnen, dass sie wie das kleine Mädchen im Märchen auserwählt sind zu sterben. Die Geschichte wird aus fünf Perspektiven geschildert: Die der drei bedrohten Frauen sowie die des Bösen Wolfes und seiner Frau. So entsteht ein ständiger Szenenwechsel und das Buch nimmt immer mehr an Form und Spannung zu. Innerhalb weniger Seiten gelingt es John Katzenbach, eine knisternde Situation zu schaffen und ein intensives „Katz und Maus“-Spiel herzustellen. Die drei Frauen, die lange völlig im Dunkeln tappen und in denen sich immer mehr die Angst ausbreitet, stehen im Mittelpunkt dieses Psychothrillers. Manchmal etwas zu langatmig beschrieben, kommt der Jäger immer weiter an die Frauen heran und hat Macht über sie. Auch die wachsende Furcht der Opfer hätte schriftlich etwas kürzer ausfallen können. Um so mehr freut es den Leser, dass die Frauen sich aus ihrer Auswegslosigkeit befreien können. Sie lernen sich kennen und drehen das Blatt um. Wird der Böse Wolf jetzt zum Gejagten? Der Nervenkitzel im letzten Drittel des Buches war für mich kaum auszuhalten. Ich konnte das Buch nicht zur Seite legen. Der Autor steigert die Geschichte noch durch einen Showdown und kommt zum Ende zu einem guten Abschluss. Die Frau vom Bösen Wolf lebt seit ihrer Hochzeit nach dem Prinzip „nichts hören, nichts sehen“. Der Mörder hat auch sie fest im Griff, so dass sie nichts von den früheren Leichen erfahren hat, für deren Tötung er nie verdächtigt wurde. Ein sehr detaillierter und hochspannender Thriller, den ich nur empfehlen kann. Für das Cover hätte ich mir einen Bezug auf die Charaktere gewünscht, wie zum Beispiel rote Haare am Seil. Ich habe alle Bücher von John Katzenbach gelesen und zähle ihn zu meinen Lieblingsautoren in der Sparte Psychothriller. 5 von 5 Sternen. Eure HeidivomLande

Ranking

Titel: Der Wolf
Autor: John Katzenbach
Einband: Gebundene Ausgabe
Seiten: 509 Seiten
Verlag: Droemer Verlag
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-426-19825-4

Gleich bestellen

Haut in die Tasten und hinterlasst Feedback!

Kommentare