Samstag, 23.03.2013

Joy Fielding

„Am seidenen Faden“ ist das im Jahr 1999 veröffentlichte Werk von Joy Fielding. Sie gehört zu den unumstrittenen Spitzenautorinnen Nordamerikas. Alle ihre Bücher waren Bestseller und mit dem Psychothriller „Lauf, Jane, lauf“ gelang ihr der große internationale Durchbruch. Joy Fielding schreibt Thriller, die auf verschiedene Weise unterschiedliche Abgründe der Gesellschaft aufzeigen. Die Themen sind beispielsweise Gewalt in der Ehe, Vergewaltigung, Psychoterror oder Kindesentführung. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Toronto, Kanada und Palm Beach, Florida.

Zum Inhalt: Bis vor kurzem noch war Kate Sinclair stolz auf ihr geregeltes Leben. Ihr Erfolg als Familientherapeutin, eine lange, glückliche Ehe, zwei gesunde Töchter und ein hübsches Heim im sonnigen Palm Beach sprachen dafür. Dann aber zeigen sich Risse in ihrer perfekten Welt: Die siebzehnjährige Tochter beginnt mit aller Gewalt gegen das Familienglück zu rebellieren. Kates Mutter terrorisiert im Alterswahn die Umwelt, ihr Ehemann zieht sich unmissverständlich auf den Golfplatz zurück. Aber der wahre Alptraum beginnt, als Kates exzentrische Halbschwester Jo Lynn öffentlich verkündet, sie werde demnächst einen Mann heiraten, der wegen Mordes an dreizehn Frauen vor Gericht steht. Plötzlich sieht Kate sich und ihre Familie hineingezogen in die nachtschwarze Welt eines unberechenbaren Psychopathen. Und die Regeln dieses diabolischen Spiels werden im Hochsicherheitsgefängnis von Florida festgelegt. Bis schließlich das Schicksal aller nur noch an einem seidenen Faden hängt.

Fazit: Der Thriller fängt damit an, dass die Familientherapeutin Kate beschäftigt ist, einen Bericht auf Band für die Polizei zu verfassen, denn etwas Schreckliches ist in ihrem Haus passiert. Ihr familiäres Umfeld wird beleuchtet und diverse Szenarien erläutert. Verschwundene Frauen zwischen sechzehn und sechzig Jahren, die in der Gegend von Palm Beach lebten, spielen eine Rolle. Und ihre Erinnerung beginnt mit dem Tag, als ihre Schwester in der Zeitung das Bild von Colin Friendly entdeckt. „Ist der nicht süss?“ ruft Jo Lynn entzückt aus und meint den Mann, dem Morde an dreizehn Frauen zur Last gelegt werden. Dadurch wird zunächst eine hohe Spannung für den Leser erzeugt, aber das Geschehen plätschert dann auf den nachfolgenden Seiten leider so dahin, ohne dass etwas Großartiges passiert. „Am seidenen Faden“ ist wie die meisten anderen Fielding-Romane so aufgebaut, dass fast das gesamte Buch eher harmlos verläuft und am Ende der große Showdown kommt. Der Nervenkitzel beginnt, als der Massenmörder in Kontakt mit der Protagonistin tritt, die inzwischen seine Schwägerin ist, und aus dem Gefängnis fliehen kann. Der Schreibstil von Joy Fielding ist einfach und leicht zu lesen. Die Darstellung der Charaktere ist recht gut gelungen. Von den bislang 20 in Deutschland herausgebrachten Buchausgaben habe ich 15 Stück in meinem Regal stehen. Joy Fielding gehört damit zu einer meiner Lieblingsautorinnen. „Am seidenen Faden“ ist nicht ihr bestes Buch, da gibt es andere. Ich vergebe trotzdem 4 von 5 Sternen. Eure HeidivomLande

Eine Liste mit weiteren Thrillern von Joy Fielding findet ihr hier auf der Krimi-Couch.

Titel: Am seidenen Faden
Autor: Joy Fielding
Einband: Taschenbuch, Seiten: 411
Verlag: Goldmann, Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-442-443703-3
Originaltitel: Missing pieces
Übersetzer: Mechthild Sandberg-Ciletti

Gleich bestellen

Haut in die Tasten und hinterlasst Feedback!

Kommentare