Bergedorf, Neuerscheinung, Buchtipp, Wolf, Mo Hayder, Psychothriller Broschiert: 448 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3442313075
Preis: € 14,99

Erschienen: 23.02.2015

Zur Autorin:
Mo Hayder avancierte mit ihrem Debüt, dem Psychothriller »Der Vogelmann« über Nacht zur international gefeierten Bestsellerautorin. Der Nachfolger »Die Behandlung« wurde von der Times zu einem der zehn spannendsten Thriller aller Zeiten gewählt. 2011 bekam Mo Hayder den »CWA Dagger in the Library« für ihr bisheriges Gesamtwerk, im Jahr darauf wurde »Verderbnis« mit dem renommierten Edgar Award für das beste Buch des Jahres ausgezeichnet. Die Autorin lebt heute mit ihrem Lebensgefährten und ihrer Tochter in Bath, England.

Inhalt:
Ein einsames Haus am Waldrand. Es war ihr Zufluchtsort. Jetzt ist es die Hölle: „Es hört sich an, als würden sie gerade meine Tochter oder meine Frau bedrohen. Ich weiß nicht, was passiert. Jetzt ist es still.“ Vor fünfzehn Jahren wurde ein junges Liebespaar brutal ermordet. Der Hauptverdächtige gestand das Verbrechen und wurde verurteilt. Aber die Erinnerung an die Morde ist noch nicht verblasst. Als Oliver Anchor-Ferrers mit seiner Familie in das einsam gelegene Ferienhaus in der Nähe des ehemaligen Tatorts zurückkehrt, macht er eine schockierende Entdeckung. Ist der Täter von einst etwa wieder auf freiem Fuß?

Fazit:
Dies ist der 7. Fall für Jack Caffery und für mich das erste Buch aus der Inspektor-Caffery-Reihe. Die Autorin Mo Hayder hat mich mit Spannung vom Feinsten überzeugt. Ein Psychothriller, der es schafft, Gänsehaut zu erzeugen. Ich habe das Buch verschlungen und mich tief in die Geschichte hineinziehen lassen. Ich würde sagen, ich bin ab sofort ein Fan der Reihe und kann es nur als lesenswerte Lektüre empfehlen. Daher gibt es fünf von fünf Sternen.
Inspektor Jack Caffery hat schon diverse Hürden im Leben überstanden, als ihm ein entlaufener Hund mit einer mysteriösen Nachricht am Halsband zuläuft. „Helft uns“ steht darauf und sein Instinkt wird geweckt. Er will den Hund seinen Besitzern wiederbringen und gerät unweigerlich in einen Strudel von Ereignissen. Welche Rolle der ziellos umherwandernde Mann dabei spielt und ob es Jack Caffery gelingt, das rätselhafte Verschwinden seines Bruders vor etlichen Jahren zu lösen, dass werde ich an dieser Stelle nicht verraten. Denn dieser Erzählstrang ist nur die Nebengeschichte und das eigentliche Highlight ist die Story um die Familie Oliver Anchor-Ferrers. Diese Familie mußte bereits vor 15 Jahren einen grausamen Mord durchleben und verarbeiten. Nun sind sie in den alten Landsitz zurückgekehrt, um sich von einigen Strapazen zu erholen. Dort merken sie schnell, dass etwas nicht stimmt und werden von dem Albtraum der Vergangenheit eingeholt. Aber ist es wirklich so, wie es scheint? Der Thriller wechselt schnell in diverse Szenen und Spannungselemente. Er hat überraschende Wendungen und eine gewisse Härte aufzuweisen. Der Leser wird gefangen zwischen Gut und Böse und eigenen Sichtweisen, die sich später wieder als haltlos erweisen. Bis … auf den letzten Seiten klar wird, was denn nun wirklich passiert ist. Brilliante Spannung! Zum Schluß sei erwähnt, dass ich mir dieses Buch über das Bloggerportal aussuchen durfte. Eure HeidivomLande

Haut in die Tasten und hinterlasst Feedback!

Kommentare