Heidi vom Lande, Blog, Der Blog aus und für Bergedorf, Hamburg, Bergedorf erleben, regionale Tipps, Veranstaltungen, Kultur, Kunst, Musik, Mode, Restaurant, Gaststätten, Sehenswürdigkeiten, Ausflüge, Info, Konzert, Literatur, Lesung, Bar, Kneipe, Tourismus, Shopping, Veranstaltungshighlight, Wutzrock, Festival Umsonst & Draußen
Liebe Festivalbesucher,
das Umsonst und Draußen Festival Wutzrock feiert dieses Jahr den 39. Geburtstag, wie immer in idyllischer Umgebung, mit kontrastreichem Programm, Essen, Camping und allem, was dazugehört. Grenzübergreifende handgemachte Musik und politische Haltung inklusive …


WUTZROCK 2017

Von Beginn an ist das mittlerweile älteste Umsonst und Draußen Festival Norddeutschlands mehr als Musikfestival. Kultur von allen, für alle – diese Idee der Gründungsmütter und –väter von Wutzrock ist auch heute noch der Antrieb fürs Festival. Solche Art der Feier und die damit verbundenen Themen wie Solidarität, Respekt und Toleranz sind aktueller denn je. Viele ehrenamtliche Hände kümmern sich um das Booking, die Finanzen, die Verpflegung, die Bühnen, die Sicherheit und vieles mehr. Finanziert wird das Festival überwiegend aus dem Verkauf von Speisen und Getränken.

Neben viel Musik hat Wutzrock deshalb auch 2017 wieder ein feines Rahmenprogramm, unter anderem mit den leidenschaftlichen Bühnenpoeten aus der Slamburg Hamburg, einer Chillout-Area auf dem Kulturfloß „Schaluppe“ und nicht zuletzt mit dem legendären Schlafsack-Wetthüpfen am Sonntagmorgen für Übernachter und Aufgeweckte. Die jüngsten Besucher und ihre Eltern finden Spiel und Spaß beim Kinderfest, ein bisschen abseits vom Festivalrummel. An den Ständen der politischen Initiativen und Organisationen und im Politzelt ist Gelegenheit für umfassende Information und Meinungsaustausch.

Musikprogramm

Musikalisch kommt Wutzrock 2017 mit einer explosiven Mischung aus Ska, rüdem Punk, grandiosem Pop und Singer-Songwritern mit humoristischer Note daher. Und auch Liebhaber rasant-entschleunigter Elektroformate kommen auf ihre Kosten.

Heftig und radikal geht es bei WAVING THE GUNS zur Sache. Sie nehmen kein Blatt vor den Mund und machen wütenden Rap mit ausgeprägtem Hang zu Spaß. Mit Ironie, Leidenschaft und herzerfrischender Leichtigkeit, singen, spielen und feiern sich die MONSTERS OF LIEDERMACHING durch alle Themen des Alltags. Die Einflüsse der Monsters reichen von zotiger Stand-Up-Komik bis zur ernsten Ballade, von Punkrock bis Hip-Hop. Mit Pauken und Trompeten mischen die BAZZOOKAS ganze Festivals auf und bringen Frauen und Männer, Katzen und Hunde, Greise und Kinder zum Springen und Tanzen. MESSER aus Münster fluten den Platz mit Neo-Noir-Stimmungen, hier paart sich Post-Punk mit der Freude am Experimentieren. ADAM ANGST definieren wieder einmal den Deutschpunk neu.

Im Punk-Boot pullt auch LUDGER, eine Band mit erfrischender Selbstironie und ungewöhnlichen Klangdarbietungen. Punk-poetische Reflexionen aus unserer Hauptstadt bringen DAS FLUG. Exzentrische „Krawallmusik“ kommt aus Hannover: THE HIRSCH EFFEKT bekommen Aufmerksamkeit durch Unerwartetes. Die BEATPOETEN verstehen sich auf schlaue Statements gegen den Mainstream mit knackigem Elektro-Punk, Haltung und Humor. ELA QUERFELD und Band entzünden ein musikalisches Feuerwerk aus Funk, Rock, NDW und Pop. Ihre Songs bewegen Herz, Kopf und Bein. Soweit ein kleiner Vorgeschmack. Das komplette Line-UP findet ihr auf der Wutzrock-Homepage im Festival-Guide.

Viel Spaß beim Grooven, Diskutieren und Chillen an dem Wochenende wünscht euch Heidi vom Lande


Haut in die Tasten und hinterlasst Feedback!

Kommentare