Bauarbeiten, Straßenbau, Strassenbau, Bergedorf, B5, Heckkatenweg, Grundinstandsetzung, Unwetterschäden, Sanierung, News, Nachrichten, Hamburg

Vollsperrung Heckkatenweg ist unvermeidbar.

Beispielfoto: Pixabay
 
Hallo liebe Leser,
der Heckkatenweg in Hamburgs Osten gehört zu den von den Unwetterschäden des Starkregenereignis am 10. Mai 2018 am stärksten betroffenen Straßen. Die Fahrbahn wurde unterspült und die Nebenflächen sind stark beschädigt worden.

Dementsprechend ist eine komplette Grundinstandsetzung der Straße erforderlich. Mehr dazu hier … (klick)
 

HEIDI VOM LANDE, Blog, Bloggerin, Hamburg

 

Heckkatenweg – Grundinstandsetzung.

Im Zeitraum vom 02.09.2019 bis voraussichtlich Februar 2020 erfolgt die Instandsetzung der Straße Heckkatenweg südlich der Bergedorfer Straße (Bundesstraße 5 / B 5).

Der Heckkatenweg gehört zu den von den Unwetterschäden des Starkregenereignis am 10. Mai 2018 am stärksten betroffenen Straßen.

Die Fahrbahn wurde unterspült und die Nebenflächen sind stark beschädigt worden. Die Gehwege in den Nebenflächen sind stellenweise abgesackt und die Bordkanten teilweise gekippt bzw. gebrochen.

Dementsprechend ist eine komplette Grundinstandsetzung der Straße erforderlich. Nach Abschluss der Sanierungsarbeiten an den Ver- und Entsorgungsleitungen starten nun die Straßenbauarbeiten im Heckkatenweg.

Die Fahrbahn wird erneuert, die Bordkanten werden neu gesetzt sowie die Gehwege neu befestigt und verbreitert.

Hierfür müssen der vorhandene Asphaltbelag der Fahrbahn sowie die untere Schotterschicht komplett entfernt und neu aufgebaut werden, so dass eine Vollsperrung während der Arbeiten unvermeidbar ist. Fußgänger werden jedoch jederzeit gesichert am Baufeld vorbeigeleitet.

Die Bauarbeiten werden im Zeitraum vom 02.09.2019 bis voraussichtlich Februar 2020 in zwei Bauabschnitten durchgeführt:

Abschnitt 1: Hausnr. 39 bis Kreuzung Bergedorfer Straße ** September 2019 – ca. November 2019

Abschnitt 2: Hausnr. 19a bis Haus-Nr. 39 ** ca. November 2019 – ca. Februar 2020

Die Arbeiten sind mit dem zuständigen Polizeikomissariat 43 und der Stadtreinigung Hamburg abgesprochen. Gemeinsam mit der bauausführenden Firmen wird weiterhin alles daran gesetzt, dass die Bauarbeiten termingerecht beendet werden.
 
Eure HEIDI VOM LANDE
 
(Pressestelle Bezirksamt Bergedorf)
 
LINKS ZUM ARTIKEL:
# Geschockte Anwohner und zerstörte Häuser in Hamburgs Osten!
# Artikel bequem im Newsstream bei Facebook finden!

 

Haut in die Tasten und hinterlasst Feedback!

Kommentare