Open-Air-Kino, Bergedorf, Open Air Sommer-Film 2018, Rathauspark Bergedorf, Sommer, Kino, Filmvorführung, Veranstaltungstipp, Bergedorf Blog, HEIDI VOM LANDE

10. Open Air Sommer-Film 2018 im Rathauspark!

Foto: Pixabay


Hallo liebe Leser,
es ist ein kleines Jubiläum, denn bereits zum 10. Mal wird ein Film im Rathauspark in Bergedorf gezeigt. Der erste Film 2009 hieß: „Willkommen bei den Sch’tis“. Der Verein Open Air-Bergedorf e.V., eine kleine Gruppe kulturinteressierter Bergedorferinnen und Bergedorfer, führen die Veranstaltungen durch, um die Freilichtbühne im Rathauspark für kulturelle Aktivitäten erneut zu beleben.

Welchen Film ihr diesmal umsonst und draußen sehen könnt, das erfahrt ihr hier …
 

HEIDI VOM LANDE, Blog, Bloggerin, Hamburg


 
Open-Air-Kino, Bergedorf, Open Air Sommer-Film 2018, Rathauspark Bergedorf, Sommer, Kino, Filmvorführung, Veranstaltungstipp, Bergedorf Blog, HEIDI VOM LANDE
Das Publikum hat abgestimmt und sich für diesen Film entschieden! (Foto: openair-bergedorf)
 

Kinofilm: Dieses bescheuerte Herz.

Dieses bescheuerte Herz ist eine deutsche Tragikomödie von Marc Rothemund aus dem Jahr 2017. Das Drehbuch von Maggie Peren und Andi Rogenhagen basiert auf dem gleichnamigen Roman von Lars Amend und Daniel Meyer, welcher 2013 erschien. In den Hauptrollen sind Elyas M’Barek und der Jungdarsteller Philip Noah Schwarz zu sehen.

Lenny, der fast 30-jährige Sohn eines Herzspezialisten, lebt ein Leben in Saus und Braus. Er verprasst das Geld seines Vaters und geht fast täglich feiern. Als er nach einer Trunkenheitsfahrt durch das verschlossene Garagentor brettert und den Sportwagen im häuslichen Swimmingpool versenkt, sperrt sein Vater ihm die Kreditkarten. Er bietet Lenny jedoch die Chance, sie wieder freizugeben, falls er sich um einen seiner Patienten kümmert. Dabei handelt es sich um den 15-jährigen David, der mit einem schweren Herzfehler auf die Welt kam, unzählige Operationen hinter sich hat und für den jeder weitere Tag das Aus bedeuten könnte.

Anfangs widerwillig besucht Lenny David und dessen alleinerziehende Mutter in deren Hochhaussiedlung. Zum ersten Mal mit der Mühsal und den Gefahren durch die lebensbedrohliche Erkrankung konfrontiert, reagiert er widersprüchlich. Er fühlt sich zwar zu dem Teenager hingezogen, ist aber durch die vielen Einschränkungen in Davids Leben und die Schicksale seiner Schulkameraden im Hospiz überfordert.

Er macht es sich zum Ziel, Davids materielle Wünsche zu erfüllen. Dazu gehören unter anderem Sportwagen fahren oder shoppen gehen, was für den Arztsohn leicht zu verwirklichen ist. Doch Davids immaterielle Wünsche, wie beispielsweise ein Mädchen kennenzulernen, seine Mutter einmal glücklich zu sehen und sich zu verlieben, erscheinen Lenny kaum erreichbar. Er will sich aus der Verantwortung stehlen, wieder die Nächte im Club durchmachen und unbekümmert Sex haben.

Also teilt er David mit, dass ihm nun ein anderer bei der Wunschliste helfen solle und sagt „Tschüß“. Lennys Vater lässt als Reaktion darauf das Schloss der Villa austauschen. Ausgesperrt, erhält Lenny einen Schlafplatz bei David, den er nach seinem Rauswurf aus der Familienvilla wieder besucht. Durch das intensive Zusammenleben wächst ihm der Junge tatsächlich ans Herz und er spielt nicht nur seinen Beschützer, sondern fängt an, sich mit Frechheit und Fantasie um die „unmöglichen Wünsche“ Davids zu kümmern.

(Quelle: Wikipedia)
 

Open Air Kino 2018 in Bergedorf.

Gezeigt wird der Film am Samstag, 01.09.2018, wie immer auf der Freilichtbühne im Rathauspark. Das musikalisches Vorprogramm ab 19 Uhr gibt es von den Lucky Devils, eine Rock- und Bluesband aus Schwarzenbek. Der Film beginnt, wenn es dunkel genug ist, also gegen 20.00 Uhr in Etwa.
 
Eure HEIDI VOM LANDE

 

Haut in die Tasten und hinterlasst Feedback!

Kommentare