Polizeiruf 110, Kindeswohl, Das Erste, Polizeiruf Rostock, Charly Hübner, Alexander Bukow, Anneke Kim Sarnau, Katrin König, TV-Tipp, Krimi, CrimeDie Kommissare Katrin König und Alexander Bukow mit neuem Fall.

Beispielfoto: Pixabay

Hallo liebe Krimifans,
die NDR „Polizeiruf 110“-Kommissare Katrin König (Anneke Kim Sarnau) und Alexander Bukow (Charly Hübner) kommen mit einem neuen Fall aus Rostock Anfang April 2019 auf den Bildschirm. Ich durfte bereits vorab die neue Folge im Vorführraum des NDR Presseportals anschauen.

Worum geht es? Kommissarin König übernimmt in dem neuen Rostocker Polizeiruf 110: Kindeswohl einen heiklen Mordfall, in den auch der Sohn ihres Kollegen Bukows verwickelt sein könnte. In Rostock wurde der Leiter eines privat finanzierten Kinderheims ermordet. Mehr dazu hier …
 

HEIDI VOM LANDE, Blog, Bloggerin, Hamburg

 

Das Erste. Polizeiruf 110 – Kindeswohl.

In Rostock wird der Leiter eines privaten Kinderheimträgers erschossen aufgefunden. Der Rostocker Kripo-Chef Henning Röder (Uwe Preuss) überträgt Katrin König (Anneke Kim Sarnau) die Leitung der Ermittlungen. Schnell gerät Heimkind Keno (Junis Marlon) in Verdacht. Aber ist er auch wirklich in der Lage, so etwas zu begehen?

Die Kommissarin hat keine Möglichkeit, den Jungen zu befragen, denn Keno ist verschwunden. Und zusammen mit ihm offenbar auch Samuel (Jack Owen Berglund), der Sohn von Kommissar Bukow. War Samuel auch an der Tat beteiligt oder ist er gar eine Geisel von Keno? Wohin sind die beiden abgehauen? Die Spur der beiden Jugendlichen führt nach Polen. Bukow und König machen sich auf den Weg.
 
Polizeiruf 110. Kindeswohl
Das Erste | 07.04.2019 | 20:15 Uhr

 

Mein Fazit:

Während Frau König sich hingebungsvoll der Lust widmen will, muss Bukow sich gleich um die Schandtaten seines Sohnes kümmern. Groß ist dieser geworden und in einem problematischen Alter. Es ist die Hochphase der Pubertät und Samuel scheinbar auf dem besten Weg, mit dem kriminellen Heimkind Keno abzurutschen.

Mit schnoddrigem Tonfall und ungeduldigen Befragungsmethoden versucht Kommissar Bukow zu überzeugen, dass sein Sohn nur eine Geisel von Keno ist und wird seinem Image als raubeiniger Rostocker Kriminalhauptkommissar mal wieder voll gerecht.

Das Thema „Kasse machen mit Kindern“ sowie die schlechte Vernetzung zwischen Jugendamt und privatem Heimträger ist Gegenstand der Ermittlungen.

Der Polizeiruf 110: Kindeswohl, den Lars Jessen zusammen mit Christina Sothmann geschrieben hat, wurde im Frühjahr 2018 in Rostock, in Hamburg und im polnischen Buk abgedreht.

Die Kulissen mit eiskalten Schnee-Landschaften erinnern daher an die hohen Minusgrade, die wir im letzten Jahr hatten. Trostlos und kalt wie der Winter erklärt sich dann auch das Schicksal von Keno.
 
Seid gespannt auf den düsteren Krimi ! Eure HEIDI VOM LANDE
 
# Bukow und König
# Artikel bequem im Newsstream bei Facebook finden!

 

Haut in die Tasten und hinterlasst Feedback!

Kommentare