Leerstand, Pop-Up Store, Bergedorf, Hamburg, Geschäfte, Ladengeschäft, Leerstand, Kunstprojekt, News, Nachrichten, Altstadt

Mittlerweile typisch für viele Altstädte: Geschäfte in historischen Gebäuden stehen leer.

Druck: Dagmar Nettelmann Schuldt
 
Hallo liebe Leser,
Kunden fahren nach Hamburg oder bestellen online, Läden in Bergedorf schließen und oft bleibt nur das Geschäft mit der Billigware. In Hamburg Bergedorf ist der Leerstand von Ladengeschäften ein großes Problem.

Aber hier gibt es, in Zusammenarbeit mit der Gebietsentwicklung Bergedorf-Süd unter Verwendung von Mitteln der Städtebauförderung (RISE-Mittel) der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, neue Konzepte, um Aufmerksamkeit zu schaffen und einen offenen Austausch darüber anzuregen, wie der innerstädtische Raum in Zukunft bespielt werden kann. Mehr dazu hier …
 

HEIDI VOM LANDE, Blog, Bloggerin, Hamburg

 

Zwischenwahrnehmung Leerstand.

In „Zwischenwahrnehmung Leerstand“ setzten sich die Bildenden Künstlerinnen Christiane Lüdtke und Dagmar Nettelmann Schuldt gemeinsam mit dem Thema Leerstand auseinander und erarbeiten unterschiedliche künstlerische Reflexionen. Beide arbeiten seit vielen Jahren in Bergedorf und sind durch unterschiedliche Ausstellungsprojekte bekannt.

Der Leerstand im Sachsentor 50 wird vom 23.9- 5.10.2019 mit zwei Ausstellungen und drei Aktionen der Künstlerinnen bespielt. Am Montag, den 23.9 um 18h werden beide Künstlerinnen zusammen mit der Bühnenbildnerin Anja Nitz das Kunstprojekt mit einer Performance eröffnen.

Dazu gehört eine Ausstellung von Skulpturen und Zeichnungen, die nur an diesem Abend zu sehen sein werden. Der Bezirksamtsleiter Arne Dornquast und Jan Krimson, Dipl. Ing. Stadtplanung (steg Hamburg) werden das Projekt eröffnen.
 
Leerstand, Pop-Up Store, Bergedorf, Hamburg, Geschäfte, Ladengeschäft, Leerstand, Kunstprojekt, News, Nachrichten, Altstadt
(Zeichnung: Christiane Lüdtke)
 
Die Ausstellungen sind ab Dienstag auch bei geschlossenen Türen durch das große Fassadenfenster zu besichtigen. Dagmar Nettelmann Schuldt beschäftigt sich mit dem Thema Konsum. Sie stellt dazu Holzdrucke auf Tüten aus.

In der darauffolgenden Woche befasst sich Christiane Lüdtke mit dem Thema Bewegung. Sie zeigt kleine realistische, figurative Arbeiten aus gebrannten Ton. Jeweils an drei Tagen die Woche werden die Künstlerinnen im Sachsentor 50 anwesend sein und laden zu Gesprächen ein.

Am verkaufsoffenen Sonntag, den 29.9 zwischen 15-17h, erarbeiten beide Künstlerinnen live eine großformatige Zeichnung zum Thema Veränderung. Christiane Lüdtke wird sich zeichnerisch mit Passanten auseinandersetzen. Dagmar Nettelmann Schuldt wird sich auf die Veränderung des historischen Strassenverlaufs um das heutige Sachsentor 50 beziehen und dazu eine große Zeichnung anfertigen.

Abschluss des temporären Kunstprojektes „Zwischenwahrnehmung Leerstand“ wird eine wartende Aktion der Künstlerinnen am Samstag, den 5.10 von 13h-15h sein. Man darf sich überraschen lassen. Das gesamte Projekt wird dokumentiert. Es wird dazu ein Katalog erstellt, der am 28.11 um 11h im Rathaus von Bezirksamtsleiter Arne Dornquast öffentlich vorgestellt wird.
 
Zwischenwahrnehmung Leerstand
Ein temporäres Kunstprojekt in 5 Akten
von Christiane Lüdtke und
Dagmar Nettelmann Schuldt
in Zusammenarbeit und mit der steg Bergedorf
23.9- 5.10.2019
im Sachsentor 50
in Hamburg Bergedorf

 

Haut in die Tasten und hinterlasst Feedback!

Kommentare