Krimi, Maria Furtwängler, Florence Kasumba, Tatort, NDR, Charlotte Lindholm, Göttingen, Ermittler, National feminin, Anais Schmitz

Für euch vorab geschaut! NDR Produktion für Das Erste: Tatort. National feminin.

Foto v.l.n.r.: Die Schauspielerinnen Florence Kasumba und Maria Furtwängler (HvL).
 
Hallo liebe Krimifans,
Charlotte ist verknallt und trägt während der Arbeit ihr Lieblingsparfüm, während Anäis ihren Hochzeitstag verpennt hat. Dazu wird im Göttinger Stadtwald die Leiche einer jungen Frau gefunden und beide sind sich einig – das wird ein richtig miserabler Tag.

Die Dreharbeiten zum Tatort „National feminin“ in Hamburg und Göttingen fanden vom 26.09.2019 bis 25.10.2019 statt. Die Erstausstrahlung für diesen zweiten Krimi mit den Kommissarinnen Anäis Schmitz und Charlotte Lindholm steht Ende April 2020 an.

Das Team HEIDI VOM LANDE hat den neuen Fall für euch vorab geschaut. Ob es sich lohnt, den Tatort einzuschalten, das erfahrt ihr hier …  

HEIDI VOM LANDE, Blog, Bloggerin, Hamburg

 

NDR Produktion für Das Erste: Tatort. National feminin.

Im Göttinger Stadtwald wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Die Identität der Toten setzt das Team um Charlotte Lindholm und Anaïs Schmitz unter großen Druck: Marie Jäger, eine kluge und attraktive Jura-Studentin, war mit ihrem erfolgreichen Blog „National feminin“ ein Star der jungen rechten Szene und Aushängeschild der „Jungen Bewegung“.

In den sozialen Netzwerken beginnt eine unkontrollierbare Stimmungsmache gegen die Polizei, gegen den Staat, gegen die Demokratie. Wurde Marie von einem unbekannten Stalker getötet, war es eine politisch motivierte Tat? Oder hat der Mord doch etwas mit ihrem engsten Freundeskreis zu tun?

Mit: Maria Furtwängler (Charlotte Lindholm), Florence Kasumba (Anäis Schmitz), Daniel Donskoy (Nick Schmitz), Oskar Netzel (David Lindholm), Emilia Schüle (Marie Jäger), Luc Feit (Gerd Liebig), Jonas Minthe (Leon Ciaballa), Roland Wolf (Jochen Kunkel), Jenny Schily (Sophie Behrens), Heike Trinker (Eva Heideck), Samuel Schneider (Felix Raue), Stephanie Amarell (Pauline Gebhardt), Leonard Proxauf (Sven Ulbrich) und anderen.

Drehbuch: Florian Oeller, Daniela Baumgärtl
Regie: Franziska Buch
 

Afrodeutsche Ermittlerin und die junge rechte Szene.

Gab es in der Vergangenheit doch einige Tatort-Folgen, die bei den Zuschauern nicht punkten konnten, hat Folge 1130 „Tatort. National feminin“ dahingehend mehr Potential. Interessant ist die Beleuchtung der jungen rechten Szene. Die Akteure tragen heutzutage Anzüge anstelle der Bomberjacken. Sie geben sich einen hippen, pseudointellektuellen Anstrich und kommen bürgerlich daher.

Sie bedienen sich mittels YouTube-Videos, Instagram-Profilen oder wie hier bei Marie Jäger (gespielt von Emilia Schüle) mittels eines erfolgreichen Blogs, um sich zu vernetzen und die rechte Stimmungsmache zu verbreiten oder sich aufzustacheln.

So wird auch aus Maries Stalker schnell aus dem dunkelhaarigen Mann ein dunkelhäutiger Migrant oder das Verbrechen mal eben schnell auf die linke Szene geschoben.

Die Tote im deutsch-nationalen Milieu stellt die Ermittlerinnen Charlotte Lindholm und Anaïs Schmitz im „Tatort. National feminin“ vor eine äußerst heikle und gefährliche Aufgabe.
 
WIR MEINEN: EINSCHALTEN LOHNT SICH! HEIDI VOM LANDE

 
Dieses Thema im Programm:
Das Erste | 26.04.2020 | 20:15 Uhr
NDR Produktion für Das Erste: Tatort. National feminin

 


DAS KÖNNTE EUCH AUCH INTERESSIEREN:
# Mehr Artikel und Fotos zum TATORT im Blog finden!
# Artikel bequem im Newsstream bei Facebook finden!

 

Haut in die Tasten und hinterlasst Feedback!

Kommentare