Generationenkonflikt, Dialog, Pandemie, Corona, Teenager, Ältere, Covid, Diskussion, GSB Stadtteilschule, Bergedorf, Hamburg, Jüngere, Austausch, Körber Stiftung, Gesprächslotsen

Die Menschen sollten weniger übereinander reden, sondern mehr miteinander sprechen.

Foto: © Körber-Stiftung via iStock
 
Hallo liebe Leser,
mehr als ein Jahr hat die Corona-Pandemie Deutschland fest im Griff. Die jüngeren wie die älteren Generationen versuchen, zwischen Lockdown und dem Wunsch nach Normalität ihr Leben zu gestalten. Dabei entstehen Bilder von den Älteren als „Risikogruppe“ und den Jüngeren als „Pandemie-Partygänger“.

Hat dies den Blick aufeinander verändert? In einer interaktiven Online-Begegnung reden Schüler aus der Oberstufe der GSB Stadtteilschule Bergedorf mit älteren Bergedorfern darüber. Mehr dazu nachfolgend …  

HEIDI VOM LANDE, Blog, Bloggerin, Hamburg

 
Generationenkonflikt, Dialog, Pandemie, Corona, Teenager, Ältere, Covid, Diskussion, GSB Stadtteilschule, Bergedorf, Hamburg, Jüngere, Austausch, Körber Stiftung
Da die Vulnerabilität mit dem Alter ansteigt, wird von den Älteren als „Risikogruppe“ gesprochen (Beispielfoto: Pixabay).
 

Gesellschaftliche Veränderung braucht Dialog und Verständigung.

Der Generationendialog Bergedorf ist ein neues Projekt der Körber-Stiftung aus Hamburgs Südosten, das in einer Veranstaltung am 28. Mai zum Thema „Corona & Wir“ gipfelt. Getreu dem Motto von Stifter Kurt A. Körber: Nicht übereinander, sondern miteinander reden!

Entsteht ein neuer Konflikt zwischen Jung und Alt oder wirkt sich die Corona-Pandemie positiv auf das solidarische Miteinander der Generationen aus?

In der interaktiven Online-Begegnung diskutieren Oberstufenschüler der Stadtteilschule Bergedorf (GSB) mit älteren Menschen aus dem Bezirk, wie die globale Pandemie das eigene Lebensumfeld verändert hat und welches Verständnis die beiden Generationen voneinander haben.
 
Generationenkonflikt, Dialog, Pandemie, Corona, Teenager, Ältere, Covid, Diskussion, GSB Stadtteilschule, Bergedorf, Hamburg, Jüngere, Austausch, Körber Stiftung, Gesprächslotsen
Jüngere als „Pandemie-Partygänger“? Weit gefehlt. Die meisten Jugendlichen tragen die Einschränkungen mit und leiden unter der Pandemie (Beispielfoto: Pixabay).
 

Engagierte Gesprächslotsen der Generationen 50plus gesucht.

Als Gesprächslotse begleitet man im Tandem mit einer jüngeren engagierten Person die Teilnehmenden durch die interaktive Online-Veranstaltung am 28. Mai. Er sorgt dafür, dass sich Jung und Alt kennenlernen und gemeinsam in den Dialog finden.

Damit dies gelingt, erhalten die freiwilligen Lotsen vorab eine Online-Schulung zum Umgang mit Zoom, interaktiven Tools zum Austauschen und Diskutieren sowie zur Gesprächsführung in Gruppen von ausgebildeten Trainern.

Voraussetzungen für das Engagement sind neben der zeitlichen Verfügbarkeit vor und zur Veranstaltung u.a. zu den Generationen 50plus zu zählen und aus der Region Bergedorf zu kommen. Weitere Informationen gibt es unter www.koerber-stiftung.de/engagiertes-bergedorf zu finden.
 
EURE HEIDI VOM LANDE
 


DAS KÖNNTE EUCH AUCH INTERESSIEREN:
# Einsamkeit vermeiden: Bergedorfer Strippe in Zeiten von Corona!
# Artikel bequem im Newsstream bei Facebook finden!

 

Haut in die Tasten und hinterlasst Feedback!

Kommentare