Bergedorf, Hamburg, Handtasche, Bargeld, Portemonaie, Bargeld, Finder, Bankangestellter, ehrliche Finder, Glück im Unglück, Rentnerin, News, Nachrichten

In der Handtasche befanden sich auch 1.000 Euro Bargeld, weil die Seniorin Rechnungen begleichen wollte.

Beispielfoto: Pixabay
 
Hallo liebe Leser,
richtiges Glück hatte am letzten Freitag eine frisch aus dem Krankenhaus entlassene 71-Jährige aus Bergedorf. Gleich zwei ehrliche Finder wurden auf die am Boden liegende Handtasche am Mohnhof aufmerksam, die zu allem Übel auch noch recht gut befüllt war.

Diese war der noch leicht verwirrten Frau aus dem Fahrradkorb gefallen. Die zwei Finder gingen damit zur Bankfiliale, der die Daten der Rentnerin vorlagen. Alles darüber erfahrt ihr nachfolgend …  

HEIDI VOM LANDE, Blog, Bloggerin, Hamburg

 

Es ist nicht alles schlecht!

Diese Erfahrung durfte die über 70-jährige Rentnerin in der letzten Woche im Hamburger Südosten machen. Nach einer Herz-OP war diese noch ziemlich durcheinander, als sie in ihrer Bankfiliale Bargeld abhob, um unbedingt nach dem Krankenhausaufenthalt wichtige Rechnungen zu bezahlen.

In der Handtasche, die ihr vom Fahrrad gefallen war und auf einem sehr gut besuchten Gehweg in Bergedorf lag, befanden sich neben Bargeld und Portemonnaie ebenfalls persönliche Dokumente wie Entlassungs- sowie Arztunterlagen und die Bankkarte.

Die männlichen Finder staunten nicht schlecht, als sie die Handtasche zu zweit nach Eigentumsnachweisen durchsuchten. Da es beide ziemlich eilig hatten, gaben sie das Fundstück bei der Filiale der ausgebenden Bank in der Bergedorfer City und nicht im Polizeirevier ab.

Hier konnte die Eigentümerin problemlos anhand der Kartennummer ermittelt und gefunden werden. Ein Bankangestellter fuhr danach bei strömenden Regen mit dem Fahrrad zur Rentnerin und überbrachte alles persönlich. Ein toller Service!
 

Doppeltes Glück im Unglück!

Die Ur-Bergedorferin hatte den Verlust vorher noch gar nicht richtig bemerkt und hatte daher auch noch nicht die Bankkarte sperren lassen. So konnte sie alles wieder nutzen, ohne auf Reaktivierung oder eine Neuausstellung warten zu müssen.

Überglücklich rief die alte Dame die Finder an und bedankte sich herzlichst. Eine kleine Belohnung war selbstverständlich drin, ebenso wie der wiedergewonne Glaube an das Gute im Menschen.
 
EURE HEIDI VOM LANDE
 


DAS KÖNNTE EUCH AUCH INTERESSIEREN:
# Die Polizei warnt vor einer neuen Betrugsmasche beim Onlinebanking!
# Artikel bequem im Newsstream bei Facebook finden!

 

Haut in die Tasten und hinterlasst Feedback!

Kommentare