Oberbillwerder, IBA Hamburg, Infoveranstaltung zu Freizeit und Sport, 105. Hamburger Stadtteil, Modellstadtteils „Active City“ im Südosten Hamburgs, Bezirksamt Bergedorf, News, Nachrichten

Am 26. Februar 2019 hat der Hamburger Senat den Masterplan Oberbillwerder beschlossen.

Foto: IBA Hamburg / Falcon Crest Air (Oberbillwerder: Luftschrägbild, Frühjahr 2017)
 
Hallo liebe Leser,
der aus dem dazugehörigen Wettbewerb hervorgegangene Siegerentwurf des dän.-niederl. Planungsteams ADEPT mit Karres + Brands ist Grundlage für den Masterplan und sieht auf 124 ha rund 6.000 bis 7.000 Wohneinheiten mit bis zu zehnstöckigen Häusern für etwa 20.000 Menschen vor.

Doch wie funktioniert die Entwässerung in einem solch großen Gebiet? Ist Oberbillwerder für den Starkregen gerüstet? Wie sieht die Verkehrssituation dort aus? Diese und weitere Fragen können Bürger jetzt im August bei der öffentlichen Veranstaltung im KulturA in Bergedorf stellen.

Mehr darüber erfahrt ihr nachfolgend …  

HEIDI VOM LANDE, Blog, Bloggerin, Hamburg

 

Entwicklung des neuen Stadtteils Oberbillwerder.

Oberbillwerder liegt im Bezirk Bergedorf, rund 16 Minuten vom Hamburger Hbf entfernt. Es ist nicht nur Hamburgs zweitgrößtes Stadtentwicklungsprojekt, es wird auch der 105. Stadtteil der Hansestadt.

Auf ursprünglich 124 ha sind neben den Wohneinheiten auch bis zu 5.000 Arbeitsplätze, ein Bildungs- und Begegnungszentrum, 2 Grundschulen, bis zu 14 Kitas und noch einmal so viele soziale Einrichtungen vorgesehen.

11 Mobility Hubs (eine wegweisende Kombination aus Quartiersgaragen und Quartierszentren mit Einzelhandel, Dienstleistungen oder kulturellen bzw. sozialen Angeboten), rund 28 Hektar öffentliche Grün- und Freiflächen mit zahlreichen Spielplätzen sowie ein großer Aktivitätspark und ein Schwimmbad sind hier geplant.

2021 wurde der Masterplan aktualisiert, das grundlegende Konzept bleibt erhalten.

Die Reduzierung der Gesamtfläche um sechs Hektar auf 118 Hektar und der Wohnfläche um 35.000 Quadratmeter betrifft das gesamte Entwicklungsgebiet und alle Wohnformen.

Als Modellstadtteil Active City soll hier Sport, Bewegung und Gesundheit eine zentrale Rolle spielen.

Ziel sind lebendige Nachbarschaften mit vielseitigen Angeboten für Wohnen, Arbeit, Bildung, Kultur und Freizeit.
 

Zerstörung von Natur und Umwelt?

Die riesigen Flächen für den geplanten Stadtteil werden bislang landwirtschaftlich genutzt. Im Wesentlichen betrifft es die Areale zwischen dem Mittleren Landweg, dem Billwerder Billdeich bzw. der Bille, der Siedlung Bergedorf-West und der Bahnstrecke Hamburg–Berlin.

Für die Anbindung des Stadtteils an die Bundesstraße 5 wird der zukünftige Knotenpunkt Bergedorfer Straße / Ladenbeker Furtweg sowie die Einmündung Rahel-Varnhagen-Weg / Nettelnburger Landweg in die Planung einbezogen.

„Mangelhafte Straßenanbindung, fehlende Kapazitäten der S-Bahn, Zerstörung der Kulturlandschaft des ländlichen Billwerder und die CO2-Bilanz der erforderlichen Gelände-Aufhöhung mit fast 50.000 Lkw-Ladungen wurden moniert, eine Abstimmung der Bergedorfer über Oberbillwerder gefordert.“, schreibt das Hamburger Abendblatt (Artikel vom 21.11.2019) über eine ganze Reihe von Bürgern, die den Sinn und die Legitimität Oberbillwerders grundsätzlich infrage stellten.

 
Sind diese Fragen eigentlich inzwischen alle geklärt? Oder gibt es doch noch weiteren Diskussionsbedarf, wie beispielsweise die im nächsten Absatz gestellten Fragen? Dazu kann der angesetzte Fachtag im Kulturzentrum Neuallermöhe genutzt werden.
 

Fachtag Infrastruktur Oberbillwerder.

Wie funktioniert die Entwässerung? Ist Oberbillwerder für Starkregen gerüstet? Wie bewege ich mich in Oberbillwerder mit Auto, Bus oder Fahrrad? Wie sieht es mit dem Straßenraum aus?

Diese und viele weitere Fragen werden am 20. August bei der öffentlichen Veranstaltung im KulturA in Bergedorf beantwortet.

Die IBA Hamburg plant den kostenlosen Fachtag für alle Bürger:innen, die sich für die Infrastruktur in Oberbillwerder interessieren.

In lockerer Atmosphäre kann jede:r an einzelnen Thementischen seine Fragen stellen und sich ausführlich informieren. Geplant sind auch kleine Kurzvorträge zur Einführung.

Ansprechpartner:innen von der IBA Hamburg, dem Bezirk Bergedorf, Fachbehörden sowie von einzelnen Planungsbüros werden vor Ort sein. Nutzt diese Gelegenheit für eure Befürchtungen und ungeklärte Problematiken.
 
EURE HEIDI VOM LANDE
 
Samstag, 20.8.2022, von 10 bis 13 Uhr
KulturA – Kulturzentrum Neuallermöhe, Otto-Grot-Straße 90

 


DAS KÖNNTE EUCH AUCH INTERESSIEREN:
# Artikel zum Thema Oberbillwerder im Blog finden!
# Artikel bequem im Newsstream bei Facebook finden!

 


DER BEITRAG HAT MIR GEFALLEN! HEIDI VOM LANDE® – ZAHLE ICH

Der Artikel ist kostenfrei zugänglich – es gibt keine Paywall hier im Blog.
Das heißt aber nicht, dass Online-Journalismus nicht finanziert werden kann.
Daher gibt es die Möglichkeit zur freiwilligen Unterstützung und Wertschätzung.

DEN BLOG UNTERSTÜTZEN – GEHT GANZ EINFACH ÜBER PAYPAL

Auch ein kleiner Betrag hilft schon ungemein und bedeutet ganz viel.
Daher sind Betrag und Häufigkeit bei Paypal frei wählbar.

Ein riesiges Dankeschön sagt HEIDI VOM LANDE

♡ Ja, ich will

FacebookTwitterPinterest
Avatar photo
Written by HEIDI VOM LANDE, Bloggerin