300 km quer durch Schleswig-Holstein – Waamlöt-Rallye zu Ehren von Comic-Held Werner ein Riesenerfolg!

 
Der Kieler Kult Kneipenwirt Holgi Henze mit seinem legendären 911er Porsche sparte sich bei der Waamlöt-Rallye etwas Kraft. Er will beim großen Werner-Rennen im Sommer richtig loslegen und natürlich seinen ewigen Widersacher Brösel besiegen. (Foto: Kai Swillus)
 
Hey Folks,
mit einem Riesenerfolg und einer großen Party endete am Samstag Abend die Waamlöt-Rallye zu Ehren von Comic-Held Werner auf dem Flugplatz in Hartenholm. 145 alte Autos und 30 Motorräder bezwangen bei strahlendem Sonnenschein die humorvolle Route.

Werner oder was? 1981 erschien der erste Band der Comic-Figur Werner. Der Autor Rötger Werner Feldmann (Künstlername Brösel) wurde mit dem Titelhelden, dem rotzfrechen Installateurlehrling aus Flensburg, der gerne Flens-Bier aus der Bügelflasche trinkt und als Biker unterwegs ist, einer der erfolgreichsten deutschen Comiczeichner.

Ende August 2018 findet nun das ultimative Revanche-Rennen in Hartenholm statt. Das wird ne goile Paadie, Loide! Mehr dazu hier …
 

HEIDI VOM LANDE, Blog, Bloggerin, Hamburg


 

Die Comic-Figur Werner.

Die Geschichten über Werner in den Comics und Filmen handeln von seinen Erfahrungen als Installateurlehrling bei Meister Röhrich, als Motorradfahrer und bei anderen Exzessen. Sie steigern sich oft zu Katastrophen, an denen Werner nicht ganz schuldlos ist. Typisch sind u.a. eskalierende Massenkonflikte in der Öffentlichkeit, Unfälle im Straßenverkehr oder Arbeitsunfälle, die einen komischen Ablauf haben, wie z.B. Explosionen durch Fäkalstau im Kanalsystem.

Werner ist einfach mal Kult. Aus heutiger Sicht wirken die Sprüche und Handlungen der Werner-Comics vielleicht überdreht, aber zu dem Zeitpunkt, als sie zum ersten Mal erschienen sind, war dies sicherlich anders. Die Werke basieren auf Brösels eigenem Leben als auch auf dem seines Bruders Andi Feldmann und spielen größtenteils in der Landschaft Angeln nordöstlich von Schleswig.

Konflikte mit den Polizisten Helmut und Bruno sowie mit dem TÜV, meist wegen Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung und die Straßenverkehrs-Zulassungsordnung sind brüllend komisch. Sein selbst umgebautes Motorrad verstößt in den Comics gegen zahlreiche amtliche Bestimmungen. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit, die Helmpflicht, die Alkohol-Promillegrenze und Lärmemissionen durch Werners Motorrad sind Anlass genug für zahlreiche amtliche Überprüfungen.

# Mehr über die Cultfigur Werner bei Wikipedia (klick)
 

Duell Red Porsche Killer gegen Porsche 911.

Bereits 1985 hatte Brösel in seinem Comic „Werner – Eiskalt!“, dem vierten Band der Werner-Reihe, eine Wette zwischen ihm und seinem Freund Holger zum Thema gemacht. Werner mit dem Red Porsche Killer, einem selbst gebauten von vier Horex-Motoren angetriebenen Motorrad trat im Comic gegen Holgis roten Porsche 911 an.

Vom Comic raus in die Wirklichkeit fand das reale Werner-Rennen am 4. September 1988 auf dem Flugplatz Hartenholm in der schleswig-holsteinischen Gemeinde Hasenmoor statt. Dabei trat Brösel auf dem eigens für das Rennen gebaute Motorrad gegen Holgi in dessen rotem 1967er Porsche 911 an.

Holgi gewann das Rennen! Eine Wunde, die bis heute nicht verheilt ist. Und das schreit nun nach 30 Jahren förmlich nach der ultimativen Revanche an den Originalschauplätzen!
 

Die Waamlöt-Rallye durch Schleswig-Holstein.

175 Teams und 400 Teilnehmer – die Waamlöt-Rallye endete gestern Abend auf dem Flugplatz Hartenholm, wo nach der großen Rallye-Party fast alle Teilnehmer in Zelten übernachteten und viel Spass hatten.

Ohne Navi, nur mit Karte durften sich die Teilnehmer der Waamlöt-Rallye 300 Kilometer durch Schleswig-Holstein schlagen. Sonnenschein und beste Laune inklusive. Die mitfahrenden Rallye-„Promis“ NDR-Koch Tarik Rose, Youtuber Keno Veith, Kieler Kult Kneipier Holgi Henze und Andi Feldmann, Bruder des Comiczeichner Brösel, ließen es locker angehen und nahmen es mit dem Punktesammeln auf der Strecke nicht ganz so ernst.

Die Waamlöt Rallye stimmte damit auf das große „Werner Rennen Festival“ im Sommer (30.8. bis 2.9.2018), Europas größtes Motorsport Ereignis mit viel Drumherum, ein.
 
# Mehr Infos zum großen Werner-Rennen in Hartenholm (klick)
 
Da es von Bergedorf nach Hartenholm nur ein Katzensprung von 78 km ist, werde ich das Geschehen weiter verfolgen. Ich bin sehr gespannt, ob Holgi den Brösel bei der großen Revanche erneut abledern und das Werner-Rennen gewinnen wird. Mein Tipp:
Werner – wer sonst!
 
Eure HEIDI VOM LANDE
 

Haut in die Tasten und hinterlasst Feedback!

Kommentare