Oberbillwerder, IBA Hamburg, Infoveranstaltung zu Freizeit und Sport, 105. Hamburger Stadtteil, Modellstadtteils „Active City“ im Südosten Hamburgs, Bezirksamt Bergedorf, News, Nachrichten

Der neue Stadtteil Oberbillwerder soll zwischen Lohbrügge und Allermöhe entstehen.

Foto: IBA Hamburg / Falcon Crest Air (Oberbillwerder: Luftschrägbild, Frühjahr 2017)
 
Hallo liebe Leser,
Hamburgs neuer Stadtteil Oberbillwerder soll nach Plänen des Senats nördlich der S-Bahnstation Allermöhe auf 124 Hektar grüner Fläche mit verschiedenen Stadtquartieren für insgesamt etwa 6.000 bis 7.000 Wohneinheiten und 4.000 bis 5.000 Arbeitsplätzen geschaffen werden. Der Masterplan mit bis zu zehnstöckigen Häusern für etwa 20.000 Menschen sorgt nicht nur für Begeisterung, sondern auch für massive Kritik.

Seit Donnerstag lädt der Stadtentwicklungsausschuss der Bezirksversammlung Bergedorf die Öffentlichkeit zu einer frühzeitigen Beteiligung ein. Wie ihr euch aktiv einbringen könnt, erfahrt ihr nachfolgend …  

HEIDI VOM LANDE, Blog, Bloggerin, Hamburg

 
Oberbillwerder, IBA Hamburg, Infoveranstaltung zu Freizeit und Sport, 105. Hamburger Stadtteil, Modellstadtteils „Active City“ im Südosten Hamburgs, Bezirksamt Bergedorf, News, Nachrichten
Es handelt sich um die Bebauungsplanentwürfe Billwerder 30 / Bergedorf 120 / Neuallermöhe 2 und Lohbrügge 95 / Bergedorf 121 / Neuallermöhe 3. (Screenshot: hamburg.de).
 

Für Oberbillwerder: Änderung des Flächennutzungsplans sowie des Landschaftsprogramms.

Im Februar 2019 haben der Hamburger Senat den Masterplan Oberbillwerder und im April 2019 die Bezirksversammlung Bergedorf die Einleitung der Bebauungsplanverfahren beschlossen.

Die Flächen für den neuen Stadtteil befinden sich im Eigentum von Hamburg und werden bisher landwirtschaftlich genutzt. Im Wesentlichen betrifft es die Areale zwischen dem Mittleren Landweg, dem Billwerder Billdeich bzw. der Bille, der Siedlung Bergedorf-West und der Bahnstrecke Hamburg–Berlin.

Die Bauleitplanung umfasst außerdem eine Fläche südlich der Bahnstrecke am Walter-Rudolphi-Weg.

Für die Anbindung des Stadtteils an die Bundesstraße 5 wird der zukünftige Knotenpunkt Bergedorfer Straße / Ladenbeker Furtweg sowie die Einmündung Rahel-Varnhagen-Weg / Nettelnburger Landweg in die Planung einbezogen.

Verschiedene Informationsveranstaltungen für die Öffentlichkeit wurden begleitend durchgeführt. Dies erfolgte überwiegend durch die IBA Hamburg GmbH und teilweise durch das Bezirksamt Bergedorf.
 

Städtebauliche Entwicklung: Anhören & Mitreden.

Mit der jetzigen Öffentlichkeitsbeteiligung soll über allgemeine Ziele und Zwecke der Planung, sich wesentlich unterscheidende Lösungen, die für die Neugestaltung oder Entwicklung des Gebiets in Betracht kommen, und die voraussichtlichen Auswirkungen der Planung unterrichtet werden.

Der Öffentlichkeit wird bis zum 15. April Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung gegeben. Es besteht die Möglichkeit, Stellungnahmen schriftlich oder elektronisch abzugeben.

In diesem Zeitraum stehen Informationen im Internet und in behördlichen Dienst-Gebäuden zur Verfügung. Darüber hinaus werden eine Online-Beteiligung sowie am 8. April um 18.30 Uhr ein Livestream mit Fachvorträgen durchgeführt.

Nach Abschluss der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung werden die Ergebnisse im Stadtentwicklungsausschuss Bergedorf ausgewertet.
 
Handeln und nicht Motzen!
Das ist noch einmal die Gelegenheit, Fragen zum geplanten Stadtteil Oberbillwerder zu stellen, Bedenken zu äußern, seine Meinung zu sagen und Stellung zu nehmen.

Mitmachen statt meckern ist die Devise. Auch wenn man sich manchmal machtlos fühlt, lässt sich vielleicht doch noch etwas bewirken.
 
EURE HEIDI VOM LANDE
 


DAS KÖNNTE EUCH AUCH INTERESSIEREN:
# Infos zum Beteiligungsverfahren finden!
# Artikel zum Thema Oberbillwerder im Blog finden!
# Artikel bequem im Newsstream bei Facebook finden!

 

Haut in die Tasten und hinterlasst Feedback!

Kommentare