Blaualgen, Badesee, Badegewässer, Hinterm Horn, Stadtteil Allermöhe, Hamburg, News, Warnung, Nachricht, Bakterien

Der Badesee Hinterm Horn zwischen der Autobahn A25 und der Dove Elbe ist seit heute für Badegäste gesperrt.

Beispielfoto
 
Hallo liebe Leser,
das Bezirksamt Bergedorf hat heute am Mittwoch, den 20. Juli 2022, den See Hinterm Horn wegen akuter Gefährdung gesperrt. Grund dafür sind grüne schlierenartige Gebilde im Wasser.

Denn wenn es richtig warm wird und die Seen zum Baden einladen, wird die Freude durch erste Meldungen getrübt: Blaualgenbefall. Die Alge kann giftige Stoffe bilden und die Bakterien für Menschen und Tiere gefährlich werden. Mehr dazu nachfolgend …  

HEIDI VOM LANDE, Blog, Bloggerin, Hamburg

 

Blaualgen: Badesee in Hamburg-Allermöhe gesperrt.

Der See Hinterm Horn ist ein schöner Badesee im Hamburger Stadtteil Allermöhe und befindet sich zwischen der Autobahn A25 und der Dove Elbe. Das Gewässer liegt in einem früheren Kiesabbaugebiet und ist durch Auskiesung entstanden.

Der Zugang zum See ist über den Allermöher Deich möglich. Badegäste können einen Sandstrand mit angrenzender Liegewiese kostenlos nutzen.

Da der See durch Grundwasser gespeist wird, ist das Wasser normalerweise besonders klar. Doch nun ist bei einer routinemäßigen Probenahme eine Chlorophyll-Messung von 75 µg/l Cyanochlorophyll festgestellt worden.

Dieser Wert liegt über der Alarmstufe des UBA, die ein sofortiges Badeverbot aufgrund der Blaualge nötig macht.

Blaualgen sind Bakterien, die sich überall in Gewässern befinden und bei einer normalen Konzentration ungefährlich sind. Gefährlich können sie aber werden, wenn sie sich stark vermehren.

Steigende Wassertemperaturen bei der Hitze in diesen Tagen kann das Blaualgen-Wachstum rasant steigern. Und sie sind nicht blau, sondern bilden grüne Schlieren im Wasser.

Das Gift der Cyanobakterien-Art ist für Mensch und Tier gefährlich und kann bei Kontakt und Aufnahme in größeren Mengen Durchfall, Erbrechen oder gar Leberschäden auslösen.

Mit der Sperrung des Sees geht auch die eindringliche Bitte des Bezirksamts einher, keine Hunde mehr ins Wasser zu lassen oder gar davon trinken zu lassen.

 
Die Toxin-Analytik läuft zurzeit unter einer weiteren Bestimmung der Arten. Mit genauen Ergebnissen wird zu Anfang nächster Woche gerechnet.

Somit bleibt der See Hinterm Horn mindestens bis zum Erhalt des Ergebnisses der Untersuchung vorsorgehalber gesperrt.
 
EURE HEIDI VOM LANDE

 


DAS KÖNNTE EUCH AUCH INTERESSIEREN:
# Burgunderblutalge im Allermöher See!
# Artikel bequem im Newsstream bei Facebook finden!

 


DER BEITRAG HAT MIR GEFALLEN! HEIDI VOM LANDE® – ZAHLE ICH

Der Artikel ist kostenfrei zugänglich – es gibt keine Paywall hier im Blog.
Das heißt aber nicht, dass Online-Journalismus nicht finanziert werden kann.
Daher gibt es die Möglichkeit zur freiwilligen Unterstützung und Wertschätzung.

DEN BLOG UNTERSTÜTZEN – GEHT GANZ EINFACH ÜBER PAYPAL

Auch ein kleiner Betrag hilft schon ungemein und bedeutet ganz viel.
Daher sind Betrag und Häufigkeit bei Paypal frei wählbar.

Ein riesiges Dankeschön sagt HEIDI VOM LANDE

♡ Ja, ich will

FacebookTwitterPinterest
Written by HEIDI VOM LANDE, Bloggerin