whatsApp, Betrüger, Geld, Überweisungen, Polizei, Warnung, Familienangehörige, Nachrichten

Per WhatsApp: 700 Fälle im ersten Halbjahr 2022 mit einem Gesamtschaden von über 500.000 €.

 
Hallo liebe Leser,
wie im Mai diesen Jahres bereits berichtet, gelingt es Betrügern immer noch nach wie vor, Bürger:innen in und um Hamburg um ihr Erspartes zu bringen. Die Polizei warnt nun erneut vor dieser miesen Masche per WhatsApp und gibt weitere Tipps, wie ihr euch schützen könnt.

Bei der Betrugsmasche mit WhatsApp versuchen die Gauner, wie beim Enkeltrick, ihre Opfer im Namen von Töchtern, Söhnen und Enkeln um ihr Erspartes zu bringen. Mehr darüber erfahrt ihr nachfolgend …  

HEIDI VOM LANDE, Blog, Bloggerin, Hamburg

 
whatsApp, Betrüger, Geld, Überweisungen, Polizei, Warnung, Familienangehörige, Nachrichten
„Hallo Schwester, ich habe mein Handy verloren, schreibe dir hier von einer anderen Nummer und benötige jetzt ganz dringend deine Hilfe.“ – so oder so ähnlich klingen die Nachrichten über WhatsApp, die Verwandte und Freunde aufhorchen lassen und in Schrecken versetzen.
 

Betrügerische WhatsApp-Nachrichten.

Im guten Glauben, jemand Nahestehendem wäre etwas Schlimmes passiert, antworten die Angehörigen. Im Verlauf des Chats erklären die Betrüger, dass sie sich mit dem neuen Mobiltelefon noch nicht im Online-Banking anmelden können und bitten um die Bezahlung einer Rechnung.

In der Annahme, unkomplizierte und schnelle Hilfe leisten zu müssen, überweisen die Opfer den geforderten Betrag – und sehen diesen in der Regel nie wieder.

Den Experten des LKA zufolge, versuchen es die Betrüger weiter, wenn sie mit dieser perfiden Masche erst einmal erfolgreich waren.

Die Polizei rät daher bei Nachrichten von unbekannten Nummern – speziell in Verbindung mit dringend benötigtem Geld – besonders misstrauisch und vorsichtig zu sein.
 

Phänomen des WhatsApp-Betrugs. Die Polizei rät:

    * Kontaktiert den angeblichen Verwandten oder Bekannten über die altbekannten Erreichbarkeiten.
    * Blockiert einfach unbekannte, verdächtige Kontakte.
    * Lasst euch nicht unter Druck setzen. Überweist nichts, bevor ihr nicht mit eurem Angehörigen oder Freund gesprochen habt.
    * Informiert Bekannte, Verwandte und Freunde über die Masche.
    * Solltet ihr bereits Geld überwiesen haben, kontaktiert umgehend eure Bank. Bestenfalls kann die Überweisung dort noch gestoppt werden.
    * Erstattet unbedingt Anzeige bei der Polizei. Entweder persönlich bei einer Wache oder online unter www.polizei.hamburg/onlinewache/

 
Weitere Informationen zu diesem Phänomen des WhatsApp-Betrugs finden sich auch unter www.polizei-beratung.de/startseite-und-aktionen/aktuelles/detailansicht/enkeltrick-betrueger-nutzen-whatsapp/

Die Polizei warnt regelmäßig und hat eine Übersicht mit zahlreichen Präventionstipps auf der Homepage der Polizei Hamburg unter www.polizei.hamburg/kriminalpraevention/ zur Verfügung gestellt.
 
EURE HEIDI VOM LANDE
 
Quelle Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell
 


DAS KÖNNTE EUCH AUCH INTERESSIEREN:
# Polizei warnt vor WhatsApp-Betrug im Mai 2022!
# Artikel bequem im Newsstream bei Facebook finden!

 


DER BEITRAG HAT MIR GEFALLEN! HEIDI VOM LANDE® – ZAHLE ICH

Der Artikel ist kostenfrei zugänglich – es gibt keine Paywall hier im Blog.
Das heißt aber nicht, dass Online-Journalismus nicht finanziert werden kann.
Daher gibt es die Möglichkeit zur freiwilligen Unterstützung und Wertschätzung.

DEN BLOG UNTERSTÜTZEN – GEHT GANZ EINFACH ÜBER PAYPAL

Auch ein kleiner Betrag hilft schon ungemein und bedeutet ganz viel.
Daher sind Betrag und Häufigkeit bei Paypal frei wählbar.

Ein riesiges Dankeschön sagt HEIDI VOM LANDE

♡ Ja, ich will

FacebookTwitterPinterest
Written by HEIDI VOM LANDE, Bloggerin